| 20:40 Uhr

Leserbrief Merkel will Autobauer vor Dieselstrafe schützen
Keiner diskutiert so maßlos wie wir

Merkel schützt Autobauer

Jetzt hat Merkel es bestätigt, sie ist die Kanzlerin der Unternehmer, nicht die fürs Volk! Alle betrogenen Dieselbesitzer sollen auf ihren wertgeminderten Autos sitzen bleiben und gegebenenfalls mit Fahrverboten bestraft werden, obwohl mehrere Regierungen (auch unter Beteiligung der Grünen) uns den Diesel empfohlen hatten, um die CO2-Ziele zu erreichen. Aber es bleibt allen deutschen Dieselbesitzern noch die Strafe bei den nächsten Wahlen und das Abstrafen der Unternehmen bei künftigen Kaufentscheidungen. Im Übrigen geht mir die Elektro-Faselei auf den Geist. Wo sollen all die künftigen E-Autos geladen werden? Halten das nachts unsere Stromnetze aus? Wie lange halten die Akkus, was kosten neue, wer bezahlt die Entsorgung der alten? In keinem anderen europäischen Land gibt es eine solch maßlose Diskussion um Diesel, Feinstaub und CO2. Im Osten von Europa warten sie nur darauf, bis sie unsere fast neuen Euro-5- und 6-Diesel billig kaufen können. Und wir sollen überteuerte E-Autos kaufen – der nächste Betrug am Bürger mit Unterstützung der Politik!


Hans Joachim Schmal, Schiffweiler