| 20:41 Uhr

Arbeitnehmer beklagen Chaos bei Air Berlin

Berlin. Kritik an zu spät abgestimmten Dienstplänen. Agentur

Der Umbau der angeschlagenen Air Berlin führt nach Arbeitnehmerangaben zu chaotischen Verhältnissen für die Crews. "Immer weniger Mitarbeiter müssen immer mehr fliegendes Personal planen und betreuen", heißt es in einem offenen Brief der Personalvertretung Kabine. "Fehler und Krankheit sind die Folgen." Die Unterstützung der Verwaltung für die Flugbegleiter sei an "einem absoluten Tiefpunkt" angelangt. Air-Berlin-Sprecher Ralf Kunkel sprach von Einzelfällen.

Air Berlin verlegt Verwaltungsstellen von Düsseldorf nach Berlin. Das Management handle übereilt und löse so ein Chaos aus, sagte die zuständige Verhandlungsführerin Anja Schlosser bei der Gewerkschaft Verdi. Viele erfahrene Dienstplaner hätten Air Berlin verlassen, weil sie nicht umziehen wollten.

Dienstpläne würden verspätet vorgelegt. Die Vorgaben überschritten die Belastungsgrenze der Mitarbeiter. Die Beschäftigten kritisieren auch die Probleme bei der Gepäckabfertigung, wie sie seit Wochen am Berliner Flughafen Tegel herrschen. Vom Umzug von Düsseldorf nach Berlin sind rund 40 Mitarbeiter betroffen.