| 20:17 Uhr

Mehr Steuern für Dieselfahrer
Umweltbundesamt will Diesel-Fahrer zur Kasse bitten

Berlin/Dortmund. () Im Kampf für eine bessere Luft will das Umweltbundesamt Diesel-Fahrer beim Tanken stärker zur Kasse bitten. Behördenchefin Maria Krautzberger forderte am Wochenende eine Abschaffung des Dieselprivilegs bei der Steuer.

Dieses „muss auf den Prüfstand“, sagte Krautzberger der „Rheinischen Post“. „Dieselfahrer zahlen pro Liter Kraftstoff 18,4 Cent weniger als bei Benzin – den Staat kostet diese Subventionierung 7,8 Milliarden Euro pro Jahr, dreieinhalb Milliarden davon für die Pkw-Nutzung.“ Selbst bei Abzug der höheren Kfz-Steuern für Diesel-Autos seien das eineinhalb Milliarden Euro vom Staat für die Selbstzünder pro Jahr. „Zum Vergleich: Die Förderung für Elektromobilität beträgt knapp eine Milliarde – aber bis 2020“, so Krautzberger. Das Umweltbundesamt hatte mehrfach einen Abbau aller „umweltschädlichen Subventionen“ gefordert, darunter die niedrigere Diesel-Besteuerung.