Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Die exotische Art zu entspannen

unserer MitarbeiterinKatharina Rolshausen

A Die Abhyanga ist die populärste ayurvedische Massage. Dabei werden Haut und Muskeln erwärmt, entspannt und gelockert. Die warmen Öle und fließenden Bewegungen dieser Ganzkörpermassage sollen auch die Durchblutung fördern, das Gewebe straffen, die Haut reinigen und das Immunsystem stärken.



B Das Brechelbad, oder auch Bauernsauna, ist eine Trockensauna, bei der ätherische Öle ihre Wirkung entfalten. Diese stammen von Tannenzweigen, die den Boden bedecken oder in Körben liegen, die von der Decke hängen, sowie Aufgüssen mit Tannennadelsud. Dies wirkt erfrischend, belebend und tut den Atemwegen gut. Durch die vergleichsweise milde Temperatur, die meist zwischen 60 und 65 Grad Celsius liegt, ist das Brechelbad besser verträglich als die finnische Sauna. Die Räume sind oft rustikal eingerichtet, unter anderem mit Holzbänken, die von unten erwärmt werden.



C Im Caldarium herrschen Temperaturen zwischen 40 und 45 Grad. Damit ist das Dampfbad auch für temperatur- und hitzeempfindliche Menschen geeignet. Schon die alten Römer schätzten die entspannende und regenerierende Wirkung des Caldariums: Muskelverspannungen werden gelöst, das Immunsystem wird gestärkt, die Durchblutung gefördert und der Stoffwechsel angeregt.



D Bei der Dao-Massage kommen traditionelle Techniken aus Tibet und Indien sowie bestimmte Energie-Essenzen zum Einsatz. Dekolleté, Kopf und Gesicht werden sanft massiert, um Blockaden zu lösen und für inneres Gleichgewicht zu sorgen.



E Mit Eiswickel sollen Stoffwechsel und Durchblutung angeregt und so die Wirkstoffe der verwendeten Algen besser aufgenommen werden. Diese Behandlung entstammt der Thalasso-Therapie, bei der maritime Elemente wie Meerwasser eine wichtige Rolle spielen.



F Beim Floating "schwebt" der Körper im Wasser. In einem speziellen Tank, der mit warmem Salzwasser (Sole) gefüllt ist und mit einem Deckel verschlossen werden kann, entspannen Körper, Geist und Seele. Liebhaber dieser Entspannungstechnik bezeichnen das Floating auch häufig als "Urerlebnis", das an die Zeit als Embryo im Mutterleib erinnert.



G Gelée Royale gilt als Jungbrunnen für die Haut. Es wird von Bienen erzeugt, die damit ihre Larven in den ersten drei Lebenstagen füttern, die Bienenkönigin sogar ihr ganzes Leben lang. Bei Gesichtsbehandlungen sollen die Anti-Aging-Eigenschaften des Gelée Royale ihre Wirkung entfalten.



H Hyperthermie bezeichnet die Überwärmung des Körpers, um seine Abwehrreaktion zu fördern. Das geschieht zum Beispiel in einer Infrarotkabine, bei der die Infrarotstrahlen erst beim Auftreffen auf den Körper in Wärme umgewandelt werden. Das erzeugt ein wohliges Gefühl und regt zudem den Stoffwechsel an.



I Die Interferenzmassage wird bei Cellulite-Problemen empfohlen. Dabei werden Tiefenstrom und Vibration miteinander gekoppelt, um das Nervensystem und die Muskelaktivität anzuregen und das Lymphsystem zu stimulieren. Dadurch wird das Unterhautgewebe aktiviert, was nach mehreren Behandlungen zur Reduzierung der unschönen Dellen und Orangenhaut führen kann.



J Mit der Jentschura-Kur soll das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers wiederhergestellt werden. Viel Wasser und Tee sollen hierbei für Entschlackung sorgen. Auf dem Speiseplan steht vegetarische Vollwertkost, die den Stoffwechsel entlasten soll, damit der Körper besser regenerieren kann.



K Das Kaiserbad lädt zum Entspannen in eine luxuriöse und goldglänzende Bronzewanne ein. Auch als Whirlwannen-Variante oder in Übergröße für ein entspannendes Bad zu zweit ist sie in vielen Wellnesshotels zu finden. Blütenblätter und edle Essenzen verwöhnen außerdem die Sinne.



L Lulur ist ein javanesisches Schönheits-, Entspannungs- und Reinigungsritual. Zu Beginn wird der Körper dabei mit verschiedenen Duftölen wie Sandelholz, Ingwer oder Zitronengras eingerieben. Anschließend erfolgen eine Massage, ein Ganzkörperpeeling mit exotischen Gewürzen und eine hautberuhigende Joghurt-Maske. Zum Abschluss lädt ein Blütenbad zum Entspannen ein.



M Moxibustion ist eine Behandlungsmethode, deren Ursprünge aus der alten chinesischen Medizin stammen. Dabei werden Akupunkturpunkte mit Wärme von glimmenden Moxazigarren, die aus Blättern des Beifußes hergestellt werden, stimuliert. Diese werden etwa zwei Zentimeter über die Haut gehalten, um somit die Durchblutung und den Stoffwechsel anzuregen.



N Nachtkerzenöl soll als Badezusatz oder als Packung der Hautalterung vorbeugen. Auch auf den Stoffwechsel , den Hormonhaushalt und die Durchblutung soll das reichartige Öl, das unter anderem Vitamine, ungesättigte Fettsäuren und Mineralien enthält, eine positive Wirkung haben.



O Das Odorium ist ein Duftinhalationsbad, dessen Raumtemperatur etwa 45 Grad Celsius beträgt. Ätherische Öle und Kräuterextrakte erzeugen einen angenehmen Duft, der von der Haut und über die Atmung aufgenommen wird.



P Pizhichil ist ein ayurvedisches Ölbad. Nach einer Ganzkörpermassage folgen warme Ölgüsse, bei denen sich der Körper erwärmt und zu schwitzen beginnt. Durch diesen Vorgang sollen Schadstoffe gelöst werden.



Q Die Qi-Massage basiert auf der chinesischen Annahme, dass das Qi (auch: Chi), also die Lebensenergie des Organismus, in bestimmten Bahnen (Meridianen) des Körpers fließt. Die Behandlung bringt diese ins Gleichgewicht, was zu einer tiefen Entspannung führt.



R Rasul ist ein orientalisches Pflegezeremoniell, das in Dampfbädern und Hamams (türkischen Bädern) durchgeführt wird. Dabei werden in angenehmer Wärme verschiedene Pflegeschlämme auf den Körper aufgetragen. Diese peelen, entschlacken und pflegen die Haut. Nach einer warmen Dusche wird der Körper mit Öl eingerieben.



S Die Schröpfmassage geht auf die mittelalterliche Heilmethode zurück, bei der mit Hilfe von gläsernen Schröpfköpfen ein Vakuum auf der Haut des Rückens erzeugt wird. Sie wird bei Muskel- und Rückenschmerzen sowie Durchblutungsstörungen empfohlen.



T Die Tuina-Massage stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin. Sie beinhaltet etwa 300 verschiedene Griffe, die die Muskulatur lockern und Energieblockaden lösen sollen. Dabei werden die oberen Hautschichten und das Unterhautfettgewebe gegeneinander geschoben. Üblicherweise ist der Patient bei der Behandlung bekleidet.



U Ubatana kommt bei ayurvedischen Schönheitsbehandlungen zum Einsatz. Es besteht aus Getreidepulver, Kräuterzusätzen und Heilerde, die auf den Hauttyp des Patienten abgestimmt werden und manchmal auch mit Sahne oder Rosenwasser gemischt werden. Die Wirkung wird als leicht peelend und tiefenreinigend beschrieben, was die Haut weich und geschmeidig macht.



V Die Vichy-Dusche findet im Liegen statt. Aus mehreren Duschköpfen ergießt sich das Wasser wie ein sanfter Regenfall auf das Massagebett. Das wirkt entspannend oder - als Wechseldusche angewandt - stimulierend.



W Wenik ist ein russischer Begriff für (Reisig-)Besen. Im Wellnessbereich bezeichnet er eine Zeremonie, bei der gewässertes Birkenreisig zum Einsatz kommt. Die Besucher schlagen und massieren sich mit den Zweigen, was nicht schmerzhaft ist, sondern die Blutzirkulation anregen und entspannen soll. Wenn der Saunameister die Birkenruten auf den Ofen schlägt, entfalten die erhitzten Blätter zudem einen angenehmen Duft.



X Xylofonklänge sind nicht nur in Spas auf der indonesischen Insel Bali zu hören, sondern auch in manchem Wellnessbetrieb hierzulande. Die sanften Klänge helfen beim Abschalten und Entspannen.



Y Ylang-Ylang entfaltet bei Massagen und Gesichtsbehandlungen seine beruhigende und pflegende Wirkung. Das ätherische Öl wird aus den Blüten des Ylang-Ylang-Baumes gewonnen.



Z Zazen ist eine fernöstliche Entspannungstechnik, die Körper und Geist zur Ruhe bringen soll. Die Körperhaltung - in einer betont aufrechten Sitzposition - spielt dabei eine wichtige Rolle, ebenso die der Hände, die unterhalb des Bauchnabels nach bestimmten Vorgaben gehalten werden: Eine Hand liegt mit dem Rücken in der Fläche der anderen, die Daumenspitzen berühren sich. Rund 20 Minuten dauert die Meditation ohne bewusstes Schauen und Denken, deren Ziel "Satori", die Erleuchtung, ist.