| 20:42 Uhr

Autoabgase
EU erlaubt laxeren Umgang mit Stickoxid-Grenzwert

 Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) stellte EU-weit geltende Grenzwerte infrage.
Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) stellte EU-weit geltende Grenzwerte infrage. FOTO: dpa / Jens Büttner
Brüssel/Saarbrücken. Die Grenzwerte für Stickoxid müssen in Deutschland nicht streng eingehalten werden. Die EU-Kommission beschloss gestern, dass sie keine Einwände gegen die Pläne der großen Koalition in Berlin hat, großzügiger bei der Überschreitung des Grenzwerts von 40 Mikrogramm vorzugehen. grb/dpa

Union und SPD sind sich einig, dass erst ab einer Belastung der Luft im Jahresmittel von 50 Mikrogramm Stickoxid Fahrverbote verhältnismäßig sein sollen. Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) stellte gestern EU-weit bindende Grenzwerte generell infrage.