Mindestens 20 Tote bei Anschlag auf Revolutionsgarden im Iran.

Teheran : Mindestens 27 Tote bei Anschlag im Iran

Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Bus der Revolutionsgarden im Iran sind mindestens 27 Menschen getötet worden. Mindestens 13 weitere wurden bei dem Angriff in der südöstlichen Provinz Sistan und Belutschistan verletzt, wie die staatliche Nachrichtenagentur Irna gestern unter Berufung auf eine nicht genauer genannte informierte Quelle berichtete.

An Bord des Busses seien Angehörige der iranischen Revolutionsgarden (IRGC) gewesen. Die sunnitische Separatistengruppe Dschaisch al-Adl – Armee der Gerechtigkeit – reklamierte den Angriff für sich, wie Irna meldete. Dschaisch al-Adl gilt im Iran als eine salafistische Terrorgruppe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung