Waffen-Lobby bejubelt Urteil des Obersten Gerichtshofs in USA

Waffen-Lobby bejubelt Urteil des Obersten Gerichtshofs in USA

Washington. Die Waffenlobby freut sich über das Urteil, mit dem der Oberste Gerichtshof der USA am Montag das Recht auf Waffenbesitz für Privatpersonen gestärkt hatte. Die Vereinigung NRA sprach von einem "großen Tag in der Geschichte der USA". Die Anti-Waffen-Lobbygruppe Violence Policy Center beklagte dagegen, dass "Menschen durch dieses Urteil sterben" würden

Washington. Die Waffenlobby freut sich über das Urteil, mit dem der Oberste Gerichtshof der USA am Montag das Recht auf Waffenbesitz für Privatpersonen gestärkt hatte. Die Vereinigung NRA sprach von einem "großen Tag in der Geschichte der USA". Die Anti-Waffen-Lobbygruppe Violence Policy Center beklagte dagegen, dass "Menschen durch dieses Urteil sterben" würden. Schätzungen zufolge befinden sich in den USA 200 Millionen Schusswaffen im Umlauf. Jährlich sterben etwa 30 000 Menschen durch den Gebrauch von Schusswaffen. Der Gerichtshof hatte die von den Stadtbehörden in Chicago verhängten Beschränkungen für den Erwerb und Besitz von Waffen für ungültig erklärt. Das Recht auf Waffenbesitz sei ein "zentraler Bestandteil" des Rechts auf Selbstverteidigung, begründete das Gericht sein Urteil. afp