1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Forscher: Als erste Menschen verließen die Aborigines Afrika

Forscher: Als erste Menschen verließen die Aborigines Afrika

Washington. Die hundert Jahre alte Haarlocke eines australischen Ureinwohners (Foto: dpa) entschlüsselt offenbar ein Geheimnis der Menschheitsgeschichte: Nach Überzeugung eines internationalen Forscher-Teams sind die Aborigines das älteste Volk außerhalb Afrikas. Das berichten die Experten jetzt in der Zeitschrift "Science"

Washington. Die hundert Jahre alte Haarlocke eines australischen Ureinwohners (Foto: dpa) entschlüsselt offenbar ein Geheimnis der Menschheitsgeschichte: Nach Überzeugung eines internationalen Forscher-Teams sind die Aborigines das älteste Volk außerhalb Afrikas. Das berichten die Experten jetzt in der Zeitschrift "Science".Anhand der Haarprobe entzifferten die Wissenschaftler das Erbgut des Ur-Australiers. Der Vergleich mit dem Genom von 82 Bewohnern anderer Kontinente zeigt demzufolge, dass die Vorfahren der Aborigines zur ersten Welle der Afrika-Auswanderer vor rund 70 000 Jahren gehörten. Die heutigen Europäer und Asiaten ließen sich auf eine zweite Welle zurückführen, die etwa 24 000 Jahre später Afrika verließ. Es habe zwar schon vorher "Erkundungswanderer" gegeben, sagte der beteiligte Genetiker Peter Forster von der Uni Münster. Diese frühen Menschen gelten jedoch als ausgestorben. dpa