Finanzskandal beim Landessportverband: Saartoto will Regress

LSVS-Finanzaffäre : Saartoto fordert von Sportverband Regress

Auf Druck von Juristen macht die Saarland Sporttoto GmbH (Saartoto) ihrem Gesellschafter, dem krisengeschüttelten Landessportverband (LSVS), die Rechnung auf. Einstimmig, mit den Stimmen der LSVS-Vertreter, hat der Saartoto-Aufsichtsrat Rück­forderungen an den Verband beschlossen.

Der soll – zumindest auf dem Papier – 35 100 Euro an Zuwendungen für die Jahre 2016 und 2017 erstatten, weil die Verwendung des Geldes nach den vorgegebenen Kriterien nicht nachgewiesen wurde. Der Betrag wird mit künftigen Fördergeldern für den Sport verrechnet – der LSVS kann 2019 einen neuen Verwendungsnachweis vorlegen.

Derweil lässt der LSVS über ein Anwaltsbüro selbst wegen möglicher Verjährung Regressforderungen gegen den ehemaligen Wirtschaftsprüfer, der die Bilanzen früherer Jahre als korrekt testiert hat, klären. Wie es heißt, werden auch Forderungen gegen Ex-Präsidiumsmitglieder und den früheren Hauptgeschäftsführer untersucht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung