DGB fordert schrittweise Erhöhung des Rentenbeitrags

DGB fordert schrittweise Erhöhung des Rentenbeitrags

Berlin. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) pocht auf die Anhebung des Rentenbeitrags. Der Beitragssatz von heute 19,6 Prozent solle nicht wie geplant gesenkt, sondern bis 2025 jährlich erhöht werden. Wenn Versicherte und Arbeitgeber pro Jahr jeweils 0,1 Prozentpunkte mehr zahlten, sei das heutige Rentenniveau bis 2030 gesichert und die Rente bis 67 könne ausgesetzt werden

Berlin. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) pocht auf die Anhebung des Rentenbeitrags. Der Beitragssatz von heute 19,6 Prozent solle nicht wie geplant gesenkt, sondern bis 2025 jährlich erhöht werden. Wenn Versicherte und Arbeitgeber pro Jahr jeweils 0,1 Prozentpunkte mehr zahlten, sei das heutige Rentenniveau bis 2030 gesichert und die Rente bis 67 könne ausgesetzt werden. Für Durchschnittsverdiener würde der Vorstoß Jahr für Jahr eine Mehrbelastung von 2,60 Euro monatlich bedeuten. epd/dpa