Teenager gesteht zu Prozessbeginn: 16-Jährigen in Schulnähe erwürgt

Prozess in Siegen : 14-Jähriger gesteht, seinen Mitschüler erwürgt zu haben

Mit einem Geständnis hat in Siegen der Prozess gegen einen 14-Jährigen begonnen, der einen 16-jährigen Mitschüler aus verschmähter Liebe erwürgt haben soll. In einem Waldstück neben der Schule in Wenden im Sauerland soll der Jüngere im Oktober 2018 zugedrückt haben, weil der Ältere keine Beziehung zu ihm wollte.

Der Fall hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst. Zum Auftakt des Totschlagsprozesses vor dem Landgericht verlas Anwalt Martin Kretschmer am Donnerstag das Geständnis seines inzwischen 15-jährigen Mandanten, wie der Verteidiger später vor Journalisten sagte. Sein Mandant habe schon zuvor zugegeben, für den Tod des 16-Jährigen verantwortlich zu sein. Dem Jugendlichen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Mehr von Saarbrücker Zeitung