| 20:49 Uhr

CD-Tipp
Es klingt nach Bewegung und Leichtigkeit

Saarbrücken. Der Band-Name „Fliegen und Surfen“ verheißt Bewegung und Leichtigkeit, und so klingt‘s denn auch: Anders als die meisten Kollegen der Genres Freie Improvisation und Klangkunst kommen Frank Post (E-Gitarre), Guy Winter (E-Bass) und Bernd Wegener (Schlagzeug) zwar ursprünglich nicht vom Jazz, sondern vom Rock – und dennoch sind auf ihrem knapp „3“ getauften neuen Album Feingefühl und Raffinesse allgegenwärtig.

Phonstarke Akzente und monumentale Klangwalzen gibt es durchaus, doch über weite Strecken beherrschen zerbrechliche Laute zwischen Flirren, Klirren, Fiepen und Summen das Bild. Neben dem aufmerksamen und vielschichtigen Miteinander des Saar-Trios imponiert nicht zuletzt der kreative Einsatz von Tontechnik wie etwa Nachhall-Effekten (Abmischung: Stefan Zintel). So tun sich mehrdimensionale Nischen auf, wird das kurzweilige Hörvergnügen um einen frischen Hauch von Magie bereichert und man wähnt sich in bewusstseinserweiternden psychedelischen Gefilden.


Kontakt/Musik unter: www.fliegenundsurfen.de

(uhr)