Psychologin rät, Pausen zur Entspannung zu nutzen

Entspannung wichtig : Wer gestresst ist, sollte Pausen nicht für Arbeit nutzen

Wer im Berufsleben besonders unter Strom steht, sollte versuchen, kleine Pausen im Alltag nicht für Arbeit, sondern zur Entspannung zu nutzen. Das rät die Psychologin und Autorin Alice Boyes in der Zeitschrift „Harvard Business Manager“.

Konkret bedeutet das: Während Berufstätige gerade auf die U-Bahn oder den Beginn eines Meetings warten, sollten sie keine E-Mails beantworten oder berufliche Entscheidungen durchdenken. Stattdessen nutzen sie laut Boyes die Zeit besser bewusst für mentale Erholung. Sie empfiehlt, einige Male tief durchzuatmen und die Schulter fallen zu lassen, um Druck abzulassen. Oder beim Gang zum Kopierer ein paar langsame Atemzüge zu machen.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung