Arbeitgeber können ihren Angestellten Dienstkleidung vorschreiben

Arbeitsrecht : Chef kann Arbeitskleidung vorschreiben

() Für manche Jobs schreibt der Chef Dienstkleidung vor. Ob er das darf, hängt davon ab, ob er ein sogenanntes berechtigtes Interesse hat, wie der Deutsche Gewerkschaftsbund auf seiner Webseite erklärt.

Ein solches Interesse liegt demnach zum Beispiel vor, wenn sich ein ­Restaurantbesitzer wünscht, dass seine Angestellten im Service einheitlich auftreten. Derartige Kleidung darf aber nicht gegen die guten Sitten verstoßen, etwa mit einem ­sexistischen Aufdruck. Hat der Chef Arbeitskleidung angeordnet, muss er auch für die Kosten aufkommen.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung