| 21:10 Uhr

Ringen um Macht bei Porsche und VW geht weiter

Stuttgart. "Es ist keine Hochzeit im Himmel, sondern eine Vernunftehe." So bewertete Porsche-Chef Wendelin Wiedeking gestern vor rund 3000 Beschäftigten im Stammwerk Stuttgart die noch vagen Pläne für einen Zusammenschluss mit VW. Noch ist offen, wer künftig am Steuer sitzt und ob die Machtzentrale Stuttgart oder Wolfsburg heißt

Stuttgart. "Es ist keine Hochzeit im Himmel, sondern eine Vernunftehe." So bewertete Porsche-Chef Wendelin Wiedeking gestern vor rund 3000 Beschäftigten im Stammwerk Stuttgart die noch vagen Pläne für einen Zusammenschluss mit VW. Noch ist offen, wer künftig am Steuer sitzt und ob die Machtzentrale Stuttgart oder Wolfsburg heißt. VW-Großaktionär Niedersachsen und die Arbeitnehmervertreter beider Unternehmen betonten, dass sie beim Aufbau des neuen Konzerns mitreden wollen. dpa