| 20:40 Uhr

Übles Nachspiel
Russische Hacker attackieren saarländischen FDP-Chef

Dem FDP-Bundestagsabgeordneten Oliver Luksic wurde in Russland übel mitgespielt.
Dem FDP-Bundestagsabgeordneten Oliver Luksic wurde in Russland übel mitgespielt. FOTO: dpa / Soeren Stache
Berlin/Saarbrücken. Die Reise der deutschen Abgeordneten-Fußballmannschaft FC Bundestag im Juni nach Moskau hatte ein unschönes Nachspiel. Einer der Spieler, der saarländische FDP-Chef und Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic, bekam kürzlich Besuch vom Verfassungsschutz.

Der Grund: Russische Hacker hätten sein E-Mail-Konto attackiert, berichtet Luksic. Und zwar offenbar über sein Handy. „Mit dem Handy am Leib konnte ich ja schlecht Fußball spielen.“ Das Gerät habe in der Kabine gelegen, die ein Mitarbeiter der deutschen Botschaft abgeschlossen habe. Auch andere Abgeordnete seien betroffen, sagte Luksic. Und er ist enttäuscht. Bei dem Spiel „ging es um politische Annäherung. Solch ein Angriff passt nicht dazu“.


(mzt)