| 21:15 Uhr

Neues aus dem All
Muslim ersticht konvertierte Frau

Traunstein. Ein 30 Jahre alter Muslim muss sich seit gestern im oberbayerischen Traunstein vor Gericht verantworten, weil er eine zum Christentum übergetretene Muslima erstochen haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann Mord vor. Er soll die 38-Jährige getötet haben, weil sie ihn aufgefordert hatte, ebenfalls zu konvertieren. Täter und Opfer stammen aus Afghanistan. Vor dem Schwurgericht sagte der Angeklagte aus, sich an die Tat im vergangenen April nicht erinnern zu können.

Dem Sachverständigen gegenüber hatte er vor dem Prozess aber den tödlichen Angriff zugegeben und gesagt, sich danach „leichter“ und „glücklicher“ gefühlt zu haben. Die Frau habe ihn mit ihrer wiederholten Aufforderung, den Glauben zu wechseln, um den Verstand gebracht, trug der Gutachter die damaligen Aussagen des Angeklagten vor.