Präsident Sarkozy will Region Lothringen aufwerten

Präsident Sarkozy will Region Lothringen aufwerten

Paris. Die französische Grenzregion Lothringen soll nach dem Willen des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy (Foto: afp) zu einem Gegenpol zur wirtschaftlich bedeutsamen Rheinschiene aufgewertet werden. "Es geht darum, eine gemeinsame Infrastruktur zu schaffen, um innerhalb Europas mehr Gewicht zu bekommen", sagte Sarkozy gestern in Saint-Dizier

Paris. Die französische Grenzregion Lothringen soll nach dem Willen des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy (Foto: afp) zu einem Gegenpol zur wirtschaftlich bedeutsamen Rheinschiene aufgewertet werden. "Es geht darum, eine gemeinsame Infrastruktur zu schaffen, um innerhalb Europas mehr Gewicht zu bekommen", sagte Sarkozy gestern in Saint-Dizier. Die Moselstädte Metz, Nancy und Thionville sollten künftig ihre Kräfte einen, um mehr Investoren anzuziehen. Sarkozy kündigte in Saint-Dizier zudem an, dass in Frankreich über die Grenzziehung mancher Regionen nachgedacht werden müsse. Die Trennung der Normandie in zwei Regionen habe beispielsweise machtpolitische Gründe gehabt. Zudem sollen sich auch Städte mit mehr als 450 000 Einwohnern zu Metropolen erklären können. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag soll bis Mitte Dezember vorliegen. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung