Gegner machen Front gegen AfD-Chefin Petry als Spitzenkandidatin

Gegner machen Front gegen AfD-Chefin Petry als Spitzenkandidatin

Eine Gruppe einflussreicher AfD-Politiker will die Parteivorsitzende Frauke Petry als Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2017 verhindern. Petry dürfe sich nicht als alleinige Kandidatin in Stellung bringen, hieß es aus dem Kreis der Petry-Gegner.

Zu ihnen zählen neben dem Vorsitzenden der Thüringer AfD-Landtagsfraktion, Björn Höcke, auch Mitglieder des Bundesvorstandes der Partei. Ihre Gegner ließen die Frage, wen sie sich statt der Vorsitzenden auf dem Spitzenplatz wünschen, offen. Nur der Co-Vorsitzende Jörg Meuthen wagte sich mit einem Vorschlag an die Öffentlichkeit. Er sagte der "Bild": "Ich könnte mir Alice Weidel sehr gut als Spitzenkandidatin vorstellen. Sie hat dafür das Format und wird sich in wenigen Tagen öffentlich äußern." Weidel gehört zu Meuthens Landesverband.