1. Nachrichten
  2. Politik

Geringe Beteiligung in NRW bei Wahlen von Kommunalchefs

Geringe Beteiligung in NRW bei Wahlen von Kommunalchefs

Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen hat die CDU nach vielen Rückschlägen wieder Erfolge in Großstädten erzielt. Sie nahm der SPD die Oberbürgermeister-Posten in Bonn und Oberhausen ab und geht in Essen mit einem deutlichen Vorsprung ihres Kandidaten in die Stichwahl in zwei Wochen.

Im Gegenzug eroberte die SPD die Chefsessel in Leverkusen und im Kreis Herford. Die Wahlbeteiligung war ausgesprochen gering. In den meisten Großstädten gaben weniger als 40 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. In Oberhausen verloren die Sozialdemokraten nach fast 60 Jahren den Oberbürgermeister-Posten. CDU-Kandidat Daniel Schranz entschied die Wahl mit 52,5 Prozent klar für sich. In Bonn schaffte der indischstämmige CDU-Kandidat Ashok-Alexander Sridharan überraschend bereits im ersten Wahlgang den Machtwechsel.