1. Nachrichten
  2. Politik

CSU macht in Kreuth Druck auf ihre Koalitionspartner

CSU macht in Kreuth Druck auf ihre Koalitionspartner

Kreuth. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) muss sich nach der Winterklausur der Berliner CSU-Landesgruppe auf ein verstärktes Selbstbewusstsein der Schwesterpartei einstellen. CSU-Chef Horst Seehofer forderte eine rasche Umsetzung der Koalitionsbeschlüsse etwa zum umstrittenen Betreuungsgeld. Er betonte: "Die CSU brennt

Kreuth. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) muss sich nach der Winterklausur der Berliner CSU-Landesgruppe auf ein verstärktes Selbstbewusstsein der Schwesterpartei einstellen. CSU-Chef Horst Seehofer forderte eine rasche Umsetzung der Koalitionsbeschlüsse etwa zum umstrittenen Betreuungsgeld. Er betonte: "Die CSU brennt." Er hoffe, dass es ab jetzt auch bei der FDP das notwendige Feuer gebe.Seehofer mahnte, bereits im Jahr 2012 entscheide sich "im Grunde", mit welchen Chancen die bürgerlichen Parteien in die Wahlen 2013 gehen. Auch Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt äußerte sich zufrieden mit den Ergebnissen der Klausur. Dabei beschloss die CSU mit großer Mehrheit umstrittene Positionen auch in der Europapolitik. In dem entsprechenden Papier wird die Möglichkeit eines Ausschlusses von Schuldenstaaten aus dem Euro-Raum verlangt.

Dem angeschlagenen Koalitionspartner FDP sicherte Seehofer zwar Unterstützung zu, lehnte aber ein Einlenken bei wichtigen Themen wie der Vorratsdatenspeicherung ab. dapd