Designierter neuer Verdi-Chef Frank Werneke will 39-Stunden-Woche in Ostdeutschland durchsetzen

Werneke will 39-Stunden-Woche durchsetzen : Verdi: Kürzere Arbeitszeit in Ostdeutschland

Der designierte neue Vorsitzende der Gewerkschaft Verdi, Frank Werneke, will durchsetzen, dass die Arbeitszeit im öffentlichen Dienst in Ostdeutschland gesenkt wird. „Die Unterschiede bei der Arbeitszeit zwischen Ost und West wollen wir bei der Tarifrunde im nächsten Jahr beseitigen.

Ziel ist die 39-Stunden-Woche im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen in ganz Deutschland“, sagte er der Funke Mediengruppe. Derzeit arbeiten die meisten Arbeiter und Angestellten im öffentlichen Dienst im Osten noch eine Stunde länger als im Westen. Der 52-Jährige Verdi-Vize soll in zwei Wochen zum Nachfolger von Frank Bsirske gewählt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung