| 20:42 Uhr

Elbphilharmonie
Elbphilharmonie auch wirtschaftlich ein Erfolg

Hamburg. Ein Jahr nach ihrer Eröffnung hat die Hamburger Elbphilharmonie eine positive Bilanz gezogen. Rund 850 000 Gäste besuchten die mehr als 600 Konzerte, wie das Management gestern mitteilte. Mehr als 4,5 Millionen Gäste besuchten die Aussichtsplattform Plaza. Knapp 70 000 Menschen nahmen an Führungen, mehr als 60 000 an Musikvermittlungsveranstaltungen teil. Im ersten Jahr gastierten rund 70 Orchester in der Elbphilharmonie sowie etwa 130 Ensembles, Bands und Chöre.

Die Elbphilharmonie ist nicht nur ein Zuschauermagnet, sondern auch wirtschaftlich erfolgreich. „Sowohl beim Konzertkartenverkauf, den Vermietungen und bei der Anzahl der Plazabesucher wurden unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“, sagte Kultursenator Carsten Brosda (SPD). Durch die überaus positive Resonanz sei auch das wirtschaftliche Ergebnis der Saison 2016/17 für die beiden städtischen Gesellschaften deutlich besser ausgefallen, als ursprünglich kalkuliert. Zwischen Januar und Juli 2017 erzielten die beiden Betriebsgesellschaften für die Elbphilharmonie einen Überschuss von 900 000 Euro.


Schwierig ist es nach wie vor, Konzert-Tickets zu bekommen. Bei besonders gefragten Konzerten würden die Tickets daher im Vorverkauf nach dem Zufallsprinzip vergeben, hieß es.