Beauty: Die besten Beautytipps für die Weihnachtsfeiertage

Beauty : Die besten Beautytipps für die Weihnachtsfeiertage

() Wer möchte nicht mit dem Weihnachtsbaum um die Wette strahlen, auf den traditionellen Familienfotos mit Attraktivität beeindrucken sowie beim Feiern dem Anlass entsprechend besonders gut aussehen?

Das ist nicht immer so einfach, denn der Dezember bringt oftmals vieles mit sich, was Haut und Haar strapaziert: trockene Heizungsluft, tiefe Temperaturen, ungesunde Ernährung und Stress.

„SOS-Beauty-Tipps“ für die schönste Zeit des Jahres gibt die Zeitschrift Stylebook. Unter anderem sorge ein selbstgemischtes Körperpeeling aus sechs Esslöffeln braunem und drei Esslöffeln weißem Zucker sowie aus zwei Teelöffeln Vanillezucker mit etwas Mandelöl für eine rosige Haut.

Eine Spülung aus dem Saft einer Zitrone und einem Liter Wasser bringe Glanz ins Haar. Gegen müde Augen und Knitterfältchen helfe eine erfrischende Augenmaske, idealerweise Pads mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen oder Augen-Roll-Ons, die erfrischend, kühlend und abschwellend wirken. Alternativ können aufgebrühte, abgekühlte Beutel Schwarztee auf die Augen gelegt werden.

Auch auf die Magnesiumversorgung sollte geachtet werden: „Wer ausreichend davon zu sich nimmt, ist resistenter gegen Stress, auch Konzentration und Schlaf verbessern sich.“ Die Experten raten zur Einnahme einer Magnesium-Brausetablette abends vor dem Ausgehen, damit „man morgens frischer und ausgeruhter nach einer Party-Nacht aufwacht“. Ebenso wichtig ist die Feuchtigkeitspflege für die Haut, zum Beispiel mit einer Gesichtsmaske. Für einen „Sofort-Frischekick“ sorgen Beauty-Seren mit Vitamin- oder Sauerstoffzusätzen.

Der letzte Tipp ist besonders einfach – und besonders wirkungsvoll: täglich zwei Liter Wasser trinken. „So werden Giftstoffe wie Nikotin oder Alkohol aus dem Körper geschwemmt und die Altlasten schaffen es nicht ins neue Jahr.“

Die Plattform www.desired.de gibt Rat zum Thema Make-up fürs Fest, damit ein „haltbarer und glamouröser Beauty-Look gelingt“. Essenziell sei die richtige Grundierung: eine Flüssig- oder Mousse-Foundation sowie heller Concealer unter den Augen und weißer Lidschatten in den inneren Augenwinkeln, um frischer zu wirken. Mit losem Puder wird die Grundierung fixiert. Allerdings sollte davon nicht zu viel verwendet werden, damit es nicht maskenhaft wirkt.

Damit der Lippenstift länger auf den Lippen hält, sollte erst die Lippenform mit Lipliner nachgezeichnet werden. Anschließend werden die Lippen mit Farbe ausgemalt und mit etwas Puder fixiert.

Als „krönendes Highlight“ wird Glitzerpuder auf den Augenlidern oder entlang der Wangenknochen zum funkelnden Hingucker.

Mehr von Saarbrücker Zeitung