1. Leben
  2. Internet

Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück

Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück

Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Brände bei seinem Mobiltelefon Galaxy Note 7 auf Design- und Produktionsfehler bei den Batterien zurückgeführt. 700 Experten hätten bei der Ursachenforschung mehr als 200 000 Smartphones und über 30 000 Batterien getestet, teilte das südkoreanische Unternehmen mit. Samsung übernehme die Verantwortung dafür, die Probleme beim Batterie-Design und beim Produktionsprozess vor der Markteinführung des Note 7 nicht erkannt zu haben. Nach ersten Bränden hatte Samsung im September zunächst eine Austauschaktion eingeleitet. Nachdem aber auch vermeintlich sichere Ersatzgeräte in Brand gerieten, wurde das Modell eingestellt. Samsung hofft mit der Veröffentlichung der Analyse, die Angelegenheit aus der Welt schaffen zu können, bevor sein nächstes Flaggschiff, das Galaxy S8 vorgestellt wird.