| 20:44 Uhr

Von Tel Aviv nach Jerusalem
Trump will US-Botschaft verlegen

Ramallah. Die Palästinenser kritisieren den geplanten Umzug nach Jerusalem scharf.

US-Präsident Donald Trump hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas über seine Absicht informiert, „die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen“. Das teilte das Büro von Abbas gestern nach einem Telefonat zwischen Trump und dem Palästinenserführer mit. Aus der Erklärung ging nicht hervor, wann Trump den Umzug anstrebt.


Abbas warnte „vor den gefährlichen Auswirkungen einer solchen Entscheidung auf den Friedensprozess, die Sicherheit und Stabilität in der Region und der Welt“. Der Palästinenserpräsident bekräftigte die „entschiedene Haltung“ der Palästinenser, „dass es keinen Palästinenserstaat ohne Ost-Jerusalem als Hauptstadt“ geben könne. Israel hatte 1967 während des Sechs-Tage-Kriegs den arabisch geprägten Ostteil der Stadt von Jordanien erobert. Es beansprucht ganz Jerusalem als seine unteilbare Hauptstadt.