| 21:14 Uhr

Porsche und VW demonstrieren wieder Einigkeit

Stuttgart/Wolfsburg. Neue Runde im Übernahmegerangel der beiden Autohersteller VW und Porsche: Nach den jüngsten Streitereien wollen die Familien Piëch und Porsche nun wieder das Kriegsbeil begraben

Stuttgart/Wolfsburg. Neue Runde im Übernahmegerangel der beiden Autohersteller VW und Porsche: Nach den jüngsten Streitereien wollen die Familien Piëch und Porsche nun wieder das Kriegsbeil begraben. In einer knappen Mitteilung hieß es am Dienstagabend in Stuttgart und Wolfsburg, die Aufsichtsratsvorsitzenden von VW und Porsche, Ferdinand Piëch und Wolfgang Porsche, "bestätigen, dass das Ziel des integrierten Automobilkonzerns weiter verfolgt wird". Dieses Ziel würden beide Häuser "mit allen Beteiligten vorantreiben". Porsche hofft derweil auf einen Investor. "Die Gespräche befinden sich auf einem guten Weg", sagte ein Sprecher des Sportwagenbauers. In Konzernkreisen war von einem arabischen Investor die Rede. Porsche hat sich bei der Übernahme von VW verhoben und hat nun neun Milliarden Euro Schulden. dpa