| 21:13 Uhr

Alle Konzepte für Opel sehen kräftigen Stellen-Abbau vor

Berlin. Im Ringen um die Rettung des angeschlagenen Autobauers Opel liegen die Karten auf dem Tisch. Mit dem Konkurrenten Fiat, dem Zulieferer Magna und dem Finanzinvestor Ripplewood haben drei potenzielle Käufer der Bundesregierung und der Opel-Mutter GM Angebote vorgelegt. Nach Medienberichten favorisiert GM Magna, Fiat liege ganz hinten

Berlin. Im Ringen um die Rettung des angeschlagenen Autobauers Opel liegen die Karten auf dem Tisch. Mit dem Konkurrenten Fiat, dem Zulieferer Magna und dem Finanzinvestor Ripplewood haben drei potenzielle Käufer der Bundesregierung und der Opel-Mutter GM Angebote vorgelegt. Nach Medienberichten favorisiert GM Magna, Fiat liege ganz hinten. Fiat-Chef Sergio Marchionne (Foto: dpa) will demnach 18 000 Stellen streichen, unter anderem an allen deutschen Opel-Standorten. Die anderen Konzepte sähen den Abbau von rund 10 000 Jobs vor. In Berlin tagen heute erneut die zuständigen Minister und die Regierungschefs der betroffenen Bundesländer. und Meinung afp