Bayer bekommt mehr Zeit für einen Vergleich mit US-Klägern wegen Glyphosat.

Glyphosat : US-Prozesse gegen Bayer vertagt

Zwei weitere wichtige US-Prozesse gegen Bayer wegen möglicher Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter sind vertagt worden: der eine um ein halbes Jahr, der andere auf unbestimmte Zeit. Zuletzt war der Konzern mit 42 700 US-Klagen wegen angeblicher Krebsgefahren von Produkten des US-Saatgutriesens konfrontiert.

Die meisten Analysten erwarten, dass sich das Unternehmen auf einen Vergleich mit den Klägern einigt. Darauf dringen auch die zuständigen Gerichte.