Neue Medikamente werden auf Mehrwert untersucht

Neue Medikamente werden auf Mehrwert untersucht

Berlin. Erstmals in Deutschland werden neue Arzneimittel bald nach ihrer Zulassung auf ihren Mehrwert für Patienten bewertet. Der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken beschloss gestern in Berlin die einzelnen Verfahrensschritte für den neuen Prüfprozess. Eingeführt wurde er mit der zu Jahresbeginn in Kraft getretenen Reform des Pharmamarkts

Berlin. Erstmals in Deutschland werden neue Arzneimittel bald nach ihrer Zulassung auf ihren Mehrwert für Patienten bewertet. Der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken beschloss gestern in Berlin die einzelnen Verfahrensschritte für den neuen Prüfprozess. Eingeführt wurde er mit der zu Jahresbeginn in Kraft getretenen Reform des Pharmamarkts. Erkennt das Spitzengremium im Gesundheitswesen einen Zusatznutzen im Vergleich zu älteren Mitteln an, verhandelt der Kassenverband mit dem Hersteller über Abschläge vom Preis - je nach Umfang des Mehrwerts.Rund zwei Milliarden Euro sollen durch die Bewertungen pro Jahr gespart werden. Derzeit wird aus Kassensicht viel Geld für zweifelhafte Mittel ausgegeben. Ausschuss-Chef Rainer Hess sieht dennoch mögliche Konflikte programmiert, da die Studien der Hersteller zu den einzelnen Mitteln zum Zeitpunkt der Zulassung oft nur ungenügend seien. Andere Informationen haben die unabhängigen Experten für ihre Bewertung nicht.dpa