1. Nachrichten
  2. Politik

Erdogan beruft "Rat der Weisen" zum Kurdenkonflikt ein

Erdogan beruft "Rat der Weisen" zum Kurdenkonflikt ein

Istanbul. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan beruft einen "Rat der Weisen" ein, der die Bemühungen um ein Ende des Kurdenkonflikts begleiten soll. Der Kommission werden Schriftsteller, Künstler, Akademiker und Vertreter regierungsunabhängiger Organisationen angehören, sagte Erdogan gestern vor der Fraktion seiner Regierungspartei AKP

Istanbul. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan beruft einen "Rat der Weisen" ein, der die Bemühungen um ein Ende des Kurdenkonflikts begleiten soll. Der Kommission werden Schriftsteller, Künstler, Akademiker und Vertreter regierungsunabhängiger Organisationen angehören, sagte Erdogan gestern vor der Fraktion seiner Regierungspartei AKP. Erdogan will sich morgen Abend zum ersten Mal mit dem Rat treffen.

Der "Rat der Weisen" soll nach Erdogans Worten in insgesamt sieben Regionen der Türkei mit Politikern, Medien und Wählern vor Ort in Kontakt treten und die Bemühungen um ein Ende des seit fast 30 Jahren anhaltenden Kurdenkonflikts erläutern. afp