1. Nachrichten
  2. Panorama

Magnotta bleibt bis zur Auslieferung im Berliner Gefängnis

Magnotta bleibt bis zur Auslieferung im Berliner Gefängnis

Berlin. Der mutmaßliche Mörder von Montréal, Luka Rocco Magnotta, bleibt vorerst in Berlin in Haft. Wie das Kammergericht Berlin gestern mitteilte, wurde bereits Ende vergangener Woche entschieden, dass der 29-Jährige "bis zur Entscheidung über seine Auslieferung" weiter im Gefängnis einsitzt

Berlin. Der mutmaßliche Mörder von Montréal, Luka Rocco Magnotta, bleibt vorerst in Berlin in Haft. Wie das Kammergericht Berlin gestern mitteilte, wurde bereits Ende vergangener Woche entschieden, dass der 29-Jährige "bis zur Entscheidung über seine Auslieferung" weiter im Gefängnis einsitzt. Die "weiteren Entscheidungen" träfe die Generalstaatsanwaltschaft Berlin, hieß es weiter. Der 29-jährige Pornodarsteller und Prostituierte wird verdächtigt, Ende Mai dieses Jahres in Montréal einen 33-jährigen Chinesen mit einem Eispickel getötet und die Leiche zerstückelt zu haben. Eine Hand und einen Fuß des Opfers soll er an politische Parteien in Ottawa geschickt haben. Zwei weitere Päckchen mit Leichenteilen gingen bei zwei Schulen in Vancouver ein. afp Foto: afp