1. Nachrichten
  2. Panorama

Mehr als 80 Tote nach Erdbeben in Afghanistan befürchtet

Mehr als 80 Tote nach Erdbeben in Afghanistan befürchtet

Kabul. Nach zwei Erdbeben im Norden Afghanistans könnte die Zahl der Todesopfer auf mehr als 80 ansteigen. In der Provinz Baghlan sei durch die Erschütterungen ein Erdrutsch ausgelöst worden, der mindestens 25 Häuser unter sich begraben habe, sagte Polizeichef Asadullah Shersad gestern

Kabul. Nach zwei Erdbeben im Norden Afghanistans könnte die Zahl der Todesopfer auf mehr als 80 ansteigen. In der Provinz Baghlan sei durch die Erschütterungen ein Erdrutsch ausgelöst worden, der mindestens 25 Häuser unter sich begraben habe, sagte Polizeichef Asadullah Shersad gestern. Laut der US-Erdbebenwarte USGS war die Region am Montag kurz hintereinander von zwei Beben der Stärke 5,4 und 5,7 erschüttert worden. dpa