Ägyptischer Minister zweifelt an Nofretete-Grab

Ägyptischer Minister zweifelt an Nofretete-Grab

Ägyptens Antikenminister Mamdouh Eldamaty bezweifelt, dass in Nebenkammern des Grabes von Tutanchamun die bisher unbekannte Grabstätte von Königin Nofretete zu finden ist. Nach seinem Dafürhalten könnte dort eher der Sarkophag von Kija liegen, einer Nebenfrau König Echnatons.

Das sagte Eldamaty der ägyptischen Zeitung "Ahram Online". Am Montag hatte ein internationales Archäologenteam im Tal der Könige Hinweise auf verborgene Räume im Grab Tutanchamuns (1332-1323 v. Chr.) entdeckt. Der britische Wissenschaftler Nicholas Reeves hatte die These aufgebracht, dass sich in der Grabanlage das bislang unbekannte Grab der Nofretete befindet.

Eldamaty begründet seine Überlegung damit, zur Zeit der Thronbesteigung von Tutanchamun sei Nofretete bereits gestorben. Zweitens habe der jugendliche Tutanchamun bei der Verlegung des Regierungssitzes vom mittelägyptischen Amarna vermutlich Kija mitgenommen, nicht aber seine Stiefmutter Nofretete .

Mehr von Saarbrücker Zeitung