1. Nachrichten
  2. Panorama

14-Jährige droht im Internet mit Amoklauf

14-Jährige droht im Internet mit Amoklauf

Münster/Ansbach. Eine 14-Jährige, die im Internet einer Schule in Münster mit einem Anschlag gedroht hat, wird sich dafür vor Gericht verantworten müssen. Am Samstag war ein Schulfest an dem Gymnasium abgesagt worden, nachdem Hinweise auf einen Amoklauf aufgetaucht waren. Die Ermittlungen führten zu der 14-Jährigen auf die ostfriesischen Inseln

Münster/Ansbach. Eine 14-Jährige, die im Internet einer Schule in Münster mit einem Anschlag gedroht hat, wird sich dafür vor Gericht verantworten müssen. Am Samstag war ein Schulfest an dem Gymnasium abgesagt worden, nachdem Hinweise auf einen Amoklauf aufgetaucht waren. Die Ermittlungen führten zu der 14-Jährigen auf die ostfriesischen Inseln. Sie räumte ein, die Einträge in einem Internetforum verfasst zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Hintergründe des Amoklaufs an einem Gymnasium im fränkischen Ansbach sind währeddessen aufgeklärt. Die 25-köpfige Sonderkommission will ihre "abschließenden Erkenntnisse" aber erst heute vorstellen. Das Schulgebäude wurde am Samstag von den Ermittlern wieder freigegeben. Zu einem ökumenischen Gedenkgottesdienst am Sonntag wurden 1000 Menschen erwartet. dpa