„Dein Zeugnis lässt zu wünschen übrig!“, schimpft der Vater. „Gut, dann wünsche ich mir ein Fahrrad!“, freut sich der Sohn.

Ein junges Mädchen kommt völlig unbekleidet zum Maskenball. „Das geht nun aber wirklich zu weit“, empört sich der Türsteher. „Wieso?“, fragt das Mädchen. „Auf dem Schild steht doch ausdrücklich ,kein Kostümzwang‘!“

„Übermorgen hat meine Frau Geburtstag und ich weiß noch nicht, was ich ihr schenken soll.“ – „Frag sie doch einfach!“ – „Bist du verrückt? So viel will ich nun auch wieder nicht ausgeben!“

Gastwirt zum Kunden: „Mein Herr, unsere Spezialitäten sind unsere Schnecken!“ – „Weiß ich“, meint darauf der Kunde, „letztes Mal hat mich eine solche bedient.“

„Mein Mann merkt sich nie unseren Hochzeitstag.“ – „Und das ärgert dich sehr?“– „Ach was! Ich erinnere ihn immer im Frühjahr und im Herbst daran, so bekomme ich im Jahr zwei Geschenke!“

„Das Urteil lautet: 300 Euro Strafe.“ – „Herr Vorsitzende, ich habe so wenig Geld, geht es nicht etwas billiger?“ – „Was ist denn Ihr Beruf?“ – „Textilhändler!“ – „Na gut, sagen wir 299,95 Euro.“

Paul hat irgendwo seinen Regenschirm stehen lassen. „Wann hast du denn deinen Regenschirm das letzte Mal gesehen?“, erkundigte sich die Mutter. „Das war“, antwortet Paul nach scharfem Nachdenken, „als ich ihn zumachen wollte, weil es zu regnen aufhörte.“

Im Badezimmer. Laura hält ihren Stoffteddy unter die Dusche. Als er pitschnass ist, steckt sie ihn in den Gefrierschrank. Die Mutter sieht das ganze Szenario und ist entsetzt. Laura erklärt: „Weißt du, Mama, ich wünsche mir schon so lange einen Eisbären.“

„Selbstverständlich komme ich zu dem Termin“, sagt der Hellseher. „Wann sagten Sie, findet er statt?“ – „Um neun Uhr.“– „Oh, da wird es nicht gehen, da werde ich an der Ecke Brunner-Augustenstraße von einem grünlackierten Auto angefahren.“

Der Bauer Mitterhuber bringt ein Straußenei in den Hühnerstall und sagt zu den Hennen: „Ich will euch ja wirklich nicht schlecht machen! Aber zeigen möchte ich euch schon, was anderswo geleistet wird!“