| 11:21 Uhr

WLTP- und NEFZ-Normen
Der Verbrauch von Neuwagen ist derzeit kaum vergleichbar

Hamburg. Widersprüchliche Angaben sorgen für Verwirrung. np

(np) Obwohl die Kfz-Steuer seit September bereits mit den Werten des neuen Prüfzyklus WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) berechnet wird, finden sich in Prospekten und Autohäusern weiterhin die Verbrauchsangaben nach der alten Prüfnorm NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus). Die Zeitschrift Auto Bild hat in der aktuellen Ausgabe (46/18) ermittelt, inwieweit diese Normwerte voneinander abweichen.


Bei einigen Modellen haben die Tester einen Unterschied von bis zu 50 Prozent zwischen NEFZ- und WLTP-Werten festgestellt. So verbraucht beispielsweise der Fiat Panda 4x4 0.9 8V laut Hersteller im NEFZ-Zyklus 4,9 Liter Super, gemäß WLTP aber 7,5 Liter. Der VW Polo Comfortline 1.6 TDI DSG komme nach NEFZ auf 4,0 Liter Diesel, im WLTP-Zyklus seien es 5,3 Liter.

Die Unterschiede wirkten sich teilweise negativ auf die Kfz-Steuer aus, so die Tester von Auto Bild. Der Grund für die widersprüchlichen Angaben sei die Bundesregierung: Das zuständige Bundeswirtschaftsministerium habe es versäumt, die Herstellern rechtzeitig auf die Angabe nach der WLTP-Norm zu verpflichten. Das solle im ersten Halbjahr 2019 nachgeholt werden.