| 21:02 Uhr

Umfrage: Die Deutschen bleiben eiserne Optimisten

Frankfurt. Krisen aller Art gehen ziemlich wirkungslos an den Deutschen vorbei: Sie blicken optimistischer in die Zukunft als die meisten anderen Europäer. Das zeigt eine Studie der Marktforschungsfirma Nielsen. 59 Prozent der befragten Bundesbürger schätzt demnach die Arbeitsmarkt-Lage für die nächsten zwölf Monaten als gut oder sehr gut ein, das sind neun Punkte mehr als 2011. Eine derart positive Sicht gebe es nirgendwo sonst in Europa. Auch die Erwartungen an die eigene finanzielle Lage liegen demnach deutlich über dem Schnitt: Immerhin 51 Prozent der Befragten rechnen mit einer guten oder sehr guten Entwicklung. Agentur

Krisen aller Art gehen ziemlich wirkungslos an den Deutschen vorbei: Sie blicken optimistischer in die Zukunft als die meisten anderen Europäer. Das zeigt eine Studie der Marktforschungsfirma Nielsen. 59 Prozent der befragten Bundesbürger schätzt demnach die Arbeitsmarkt-Lage für die nächsten zwölf Monaten als gut oder sehr gut ein, das sind neun Punkte mehr als 2011. Eine derart positive Sicht gebe es nirgendwo sonst in Europa. Auch die Erwartungen an die eigene finanzielle Lage liegen demnach deutlich über dem Schnitt: Immerhin 51 Prozent der Befragten rechnen mit einer guten oder sehr guten Entwicklung.


Die hohe Zuversicht spiegelt sich im Konsumverhalten: Während die übrigen Europäer Summen, die nicht in den Lebensunterhalt fließen, überwiegend in den Sparstrumpf stecken, geben die Bundesbürger das Geld wegen der niedrigen Sparzinsen lieber aus - vor allem für neue Kleidung und für ihren Urlaub.