| 21:15 Uhr

Syrien-Offensive
Türkei bestätigt Einsatz deutscher „Leopard 2“-Panzer

Berlin. (dpa) Die türkische Regierung hat den Einsatz deutscher „Leopard 2“-Kampfpanzer bei ihrer Syrien-Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG bestätigt. „Nach Angaben der türkischen Regierung finden aus Deutschland gelieferte Leopard 2A4 Panzer im Rahmen der am 20. Januar begonnenen Operation Olivenzweig der türkischen Streitkräfte Verwendung“, zitierte der „Spiegel“ gestern aus einem Schreiben des Wirtschaftsministeriums an Bundestagsabgeordnete. Zuvor hatte das Auswärtige Amt bereits erklärt, dass der türkische Verteidigungsminister Nurettin Canikli in einem Gespräch mit dem deutschen Botschafter Martin Erdmann in der vergangenen Woche die Verwendung deutscher Ausrüstung in Syrien nicht bestritten habe.

Die Bundesregierung hatte unmittelbar nach dem Gespräch in Ankara Konsequenzen gezogen: Am Donnerstagmorgen verständigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) darauf, die von der Türkei gewünschte Nachrüstung ihrer Panzer mit Minenschutz aus deutscher Produktion vorerst nicht zu genehmigen.


Derweil sind nach Angaben eines behandelnden Arztes bei Luftangriffen der türkischen Armee in der kurdisch kontrollierten Region Afrin in Nordwestsyrien 25 Zivilisten getötet worden. Alle Toten, unter ihnen auch Kinder, gehörten zur selben Familie, sagte Dschoan Schitika gestern. Die Leichen seien in sein Krankenhaus gebracht worden. Die Türkei bestreitet, dass bei der Militäroperation in Syrien Zivilisten getötet worden seien.