| 20:39 Uhr

Grubenwasser
Tausende gegen RAG-Pläne

Saarbrücken. 6805 Saarländer haben Widerspruch gegen den Grubenflutungs-Antrag eingelegt. Von Johannes Schleuning
Johannes Schleuning

Gegen die von dem Bergbaukonzern RAG beantragte Teilflutung alter Bergwerksgruben im Saarland sind insgesamt 6805 Einwendungen von Bürgern beim Oberbergamt eingegangen. Zudem gab es 98 kritische Stellungnahmen von Verbänden, Behörden, Kommunen und Landkreisen. Das teilte das Wirtschaftsministerium auf SZ-Anfrage mit. Am Donnerstag war die verlängerte Abgabefrist zu Ende gegangen, damit liegen nun endgültige Zahlen vor.


Vor allem die Sorge vor einer Verunreinigung des Trinkwassers und die Furcht vor möglichen Bergschäden hatten viele Bürger zu den Einwendungen veranlasst. Nach Ministeriumsangaben werden nun „bis zu fünf Mitarbeiter“ beim Oberbergamt in Schiffweiler die Eingaben prüfen. Gleichzeitig erhält die RAG Gelegenheit, Stellung zu nehmen. Das sogenannte Verfahrensrecht sieht jedoch keine Frist für diese Gegenäußerung vor. Entsprechend unklar bleibt, wann das Oberbergamt über eine Genehmigung der beantragten Flutungspläne entscheidet. Nach Ministeriumsangaben ist damit nicht mehr in diesem Jahr zu rechnen.