| 21:05 Uhr

Generalbundesanwalt
Mehr Terror mit Bio-Waffen droht

Köln. Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin und der Festnahme eines Islamisten in Köln hat Generalbundesanwalt Peter Frank vor der Gefahr durch Anschläge mit biologischen Kampfstoffen gewarnt. „Wir müssen uns davon verabschieden, dass terroristische Straftaten immer nach dem gleichen Muster erfolgen“, sagte Frank in den ARD-„Tagesthemen“ am Mittwochabend.

Der verhaftete Tunesier soll einen Anschlag mit einer Biobombe geplant haben und mit den Vorbereitungen weit fortgeschritten gewesen sein. In seiner Wohnung fanden Ermittler entsprechende Utensilien. Terroristen versuchten zunehmend, „asymmetrisch alle möglichen Szenarien auszutesten“, sagte Frank. Dazu gehöre auch die Bedrohung durch Bio-Waffen.