| 21:14 Uhr

Schuss ging nach hinten los
Rache-SMS an Chef kommt 21-Jährigen teuer zu stehen

Blenheim. Es war die wohl teuerste Nachricht seines Lebens: Weil ein deutscher Tourist sich mit einer SMS für seine Entlassung aus einer neuseeländischen Firma rächen wollte, mussten seine Eltern ihr Haus nun mit einer Hypothek belasten.

Das berichtete die Zeitung „Marlborough Express“ am Freitag. Der 21-Jährige hatte im Oktober seinen Job in einer Milchpulverfabrik nahe der Stadt Blenheim verloren. Aus Wut teilte er darauf seinem Chef per SMS mit, er habe in der letzten Lieferung „ein kleines Geschenk“ hinterlassen. Als er dies eine halbe Stunde später in einer zweiten Nachricht widerrief, hatte die Firma bereits die gesamte Lieferung entsorgt. Der Schaden beträgt dem Bericht zufolge umgerechnet rund 111 000 Euro. Für die „teure SMS“, wie der Richter sie nannte, mussten die Eltern des Mannes bitter bezahlen. Sie nahmen demnach eine Hypothek von etwa 23 000 Euro auf.