1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Topthemen

Plötzlich stand ihr Leben auf dem Kopf

Plötzlich stand ihr Leben auf dem Kopf

Palma/Saarbrücken. Auf einer Abendgesellschaft ist Anja Clüver, geborene Hörnich, neulich von einem Motivationstrainer gefragt worden, wie glücklich sie sein möchte, und zwar auf einer Skala von eins bis zehn. Die meisten Leute sagen "sieben" oder "acht", Anja Clüver gab spontan die Antwort "elf"

Palma/Saarbrücken. Auf einer Abendgesellschaft ist Anja Clüver, geborene Hörnich, neulich von einem Motivationstrainer gefragt worden, wie glücklich sie sein möchte, und zwar auf einer Skala von eins bis zehn. Die meisten Leute sagen "sieben" oder "acht", Anja Clüver gab spontan die Antwort "elf". Das ist nicht mit Übermut zu erklären, sondern mit der Grundeinstellung eines Menschen, der von Freunden vor allem mit dem Attribut "Frohnatur" versehen wird. "Ich war immer positiv und habe immer viel Glück gehabt", bestätigt die 44-Jährige - und zwar ganz bewusst, trotz des Glücksdefizites der beiden letzten Jahre, in denen sich Verlusterfahrungen häuften. Ihre über 20 Jahre währende Ehe mit dem Schlagerstar Bernd Clüver ("Der Junge mit der Mundharmonika") endete im März mit der Scheidung, im August starb Bernd Clüver im Alter von 63 Jahren nach einem Treppensturz im Haus von Bekannten auf Mallorca. Anja Clüver ist gerade dabei, sich emotional aus den "zwei Krisenjahren, die eine kleine Elfenwelt ins Wanken brachten", herauszuarbeiten. Die Finca, die sie mit Bernd Clüver und den Mischlingshunden Paula und Oscar auf der Mittelmeerinsel bewohnte, übrigens auch noch nach der offiziellen Trennung, steht zum Verkauf, "um dieses Buch zuklappen zu können".Begonnen hatte das Buch mit der Wahl der 19-jährigen Abiturientin und angehenden Modegroßhändlerin Anja Hörnich aus Völklingen zur Miss Germany am 12. Dezember 1986, also vor 25 Jahren, in Oberstdorf. Die mit 1,68 Metern für eine Schönheitskönigin eher kleine Miss Saarbrücken und Miss Saarland war ohne Siegesambitionen zum Finale gereist und hatte zuförderst im Sinn, "mich selber und das Saarland nicht zu blamieren". Bis heute ist sie "völlig baff", dass sie gegen die einen Kopf größere, überwiegend blonde Übermacht der knapp 20 Mitbewerberinnen gewann. Anja Hörnich hatte nicht die vordergründige Strahlendschönheit früherer Siegerinnen, sie schmeichelte sich mit ihrer an Farah Fawcett-Majors erinnernden Löwenmähne und dem sinnlichen Blick auf den zweiten Blick ein, eine ganz besondere Schönheit, die entdeckt werden wollte, eine interessante, sportliche Frau.

Ihr eigener Deutungsversuch geht dahin, dass die Jury "eine gute Vertreterin für Deutschland wollte, jemand, der sich auch ausdrücken konnte und auf die Menschen zuging". Anja Hörnich war da wohl eine vorzügliche Wahl als Botschafterin der Republik, denn im Juli darauf wurde sie in Madrid obendrein "Queen of Europe", zwei Auszeichnungen, die weder vor ihr noch nach ihr je eine andere Saarländerin erringen konnte.

Der noch junge TV-Sender RTL half durch seine Berichterstattung damals dabei, die Siegerin bekannt und zu einem Idol junger Frauen zu machen. Das Leben des ganz normalen Völklinger Mädels Anja Hörnich stand von heute auf morgen auf dem Kopf, es öffnete sich für sie die Welt des Showgeschäftes. Die Interviews, Foto-Shootings und Model-Jobs mochte sie zwar weniger, doch als Moderatorin von allerlei Veranstaltungen und im Privatfernsehen machte sie eine vorzügliche Figur, so dass immer mehr lukrative Aufträge kamen. "Jaja, die Kleine kann das", habe Horst Klemmer immer gesagt, der Chef der Miss Germany Corporation, schmunzelt sein Schützling. Anja Hörnich war im TV unter anderem neben Willi Knupp in "Auto-Auto" zu sehen und stellte Wintersport-Paradiese vor. Bis heute erinnert sie sich gern an ihre erste Begegnung mit Chris Howland, der sie bei einer Gala in den Arm und ihr das Lampenfieber nahm.

Unter den vielen Bekanntschaften waren Politiker vom Schlage eines Helmut Kohl und Richard von Weizsäcker und Showstars wie Rudi Carell, Thomas Gottschalk, Frank Elstner und der 19 Jahre ältere Sänger Bernd Clüver aus Mannheim. Obwohl der nach einer gescheiterten Ehe eigentlich nicht mehr heiraten wollte und Anja Hörnich auf keinen Fall so früh, wagte sich das Paar 1990 aufs Standesamt. Da Clüver im Sommer, wie viele Kollegen, Auftritte im bekannten Touristenlokal "Oberbayern" hatte, nahm man 1994 in Mallorca einen zweiten Wohnsitz. Anja Clüvers Karriere als Miss lief nun wegen der Ferne zur alten Heimat aus, sie fühlte sich gut auf der Ferieninsel, kam mit den Mallorquinern gut zurecht und schaffte sich mit Hilfe einer erfahrenen Bekannten im Jahr 2002 ein neues Standbein als Inhaberin einer Immobilienfirma.

Auch wegen der Reserviertheit gegenüber der Regenbogenpresse gerieten die skandalfreien und bodenständigen Clüvers immer mehr aus dem Blick der deutschen Öffentlichkeit. Die Distanz zur "Yellow Press" (Anja Clüver böse: "Sie schreibt viel Mist, der oft erfunden ist") zahlte sich denn auch aus, als die spanische Immobilienkrise das Clüversche Immobiliengeschäft ausbremste. Und als die Ehe in die Krise steuerte. Nein, versichert Anja Clüver, es seien "keine dritten Personen beteiligt" gewesen, man habe sich auseinandergelebt, "es ging am Ende einfach nicht mehr". Nach dem tragischen Unfalltod des Ex-Mannes wollten Verlage Exklusiv-Interviews kaufen, aber Anja Clüver schlug die Angebote aus und mied viele Wochen die Klatschberichterstattung, um "das Kapitel zu beenden".

Sie ist derzeit in einer Edelboutique beschäftigt, was ihr den Rücken freihält, um den Kopf zu sortieren und Angelegenheiten zu regeln, wie etwa den Verkauf des Hauses. "Auf zu neuen Ufern", heißt die Losung. Ob die auf dem geliebten Mallorca liegen, ist noch nicht entschieden. Es gibt ein Angebot aus Berlin ("zu weit"), Anja Clüver könnte sich aber auch vorstellen, die Zelte nahe der alten Heimat aufzuschlagen, um etwa im Outletcenter Zweibrücken oder demnächst in Wadgassen eine starke Modemarke zu repräsentieren. In Völklingen würden sich Eltern, Schwester, Tante, Neffen, Cousins und treu gebliebene Freunde auf die Rückkehrerin freuen. "Wie schön ist es doch, wenn eine Familie hinter einem steht", versichert sie. "Ich wollte mich selber und das Saarland nicht blamieren."

Anja Clüver über die Wahl

 Miss Germany Anja Hörnich im Jahr 1987 mit Ralf Bauer, der damals für die "Aktion Sorgenkind" einen Weltrekord im Küssen aufstellte. Foto: Süddeutsche Zeitung
Miss Germany Anja Hörnich im Jahr 1987 mit Ralf Bauer, der damals für die "Aktion Sorgenkind" einen Weltrekord im Küssen aufstellte. Foto: Süddeutsche Zeitung

zur Miss Germany 1986