38 Afghanen wurden von Deutschland nach Kabul abgeschoben.

Asylanten : 38 Afghanen nach Kabul abgeschoben

In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. An Bord der in Frankfurt gestarteten Maschine waren 38 abgelehnte Asylbewerber, wie Beamte am Flughafen gestern mitteilten.

Es war die 21. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. Damit haben Bund und Länder seither 512 Männer nach Afghanistan zurückgebracht. Die Abschiebungen sind umstritten, weil der Krieg gegen die radikalislamischen Taliban und die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) weiterhin andauert und täglich Opfer fordert.

Laut Mitteilung des Bundesinnenministeriums wurden die Abgeschobenen von 94 Polizisten begleitet. An der Maßnahme hätten sich die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen beteiligt.