1. Leben
  2. Motor

Sportwagen wird statt Statussymbol ein Spaßvehikel

Sportwagen wird statt Statussymbol ein Spaßvehikel

(np) Ein Sportwagen symbolisiert für viele Freiheit, Coolness und einen gewissen Status. Auch die Generation der heute 18- bis 34-Jährigen, die sogenannten Millennials, fährt begeistert Sportwagen. Der Grund hierfür ist jedoch ein anderer, wie eine Umfrage von Ford zeigt.

Bei der jüngeren Generation gelten Sportwagen in erster Linie als Autotyp für mehr Fahrspaß. Für 72 Prozent der befragten Millennials steht bei einer Fahrt im Sportwagen das persönliche Fahrvergnügen an erster Stelle. Nur noch 25 Prozent der Männer und 33 Prozent der Frauen sagen, das Fahren eines Sportwagens mache sexy. Die Motivation, sich einen Sportwagen zu kaufen, rührt eher von Selbstliebe anstatt Außendarstellung her. 75 Prozent der Männer und 71 Prozent der Frauen würden Sportwagen vor allem zum persönlichen Vergnügen fahren. Nur 16 Prozent wollen darin von anderen bewundert werden.