| 20:46 Uhr

Valletta
Zahl der Asylanträge in der EU geht weiter zurück

Valletta.

(kna) In der EU sind im abgelaufenen Jahr 43 Prozent weniger Asylanträge gestellt worden als 2016. Im zweiten Jahr in Folge sinke die Zahl der Anträge, teilte das Europäische Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO) gestern in Valletta mit. Insgesamt stellten 706 913 Menschen einen Asylantrag in den 28 EU-Mitgliedstaaten, in Norwegen und der Schweiz. Die meisten Bewerber kamen aus Syrien; viele Anträge kamen auch von Irakern, Af­ghanen und Nigerianern. 40 Prozent der Entscheidungen in erster Instanz waren positiv.