| 21:36 Uhr

Weniger Tote, aber mehr Verletzte auf deutschen Straßen

Wiesbaden/Saarbrücken. dpa/SZ

Im ersten Halbjahr sind auf Deutschlands Straßen weniger Menschen gestorben als im Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sank die Zahl bundesweit um neun Prozent auf 1450 Opfer. Im Saarland gab es 13 Verkehrstote, fünf weniger als im ersten Halbjahr 2015. Die Zahl der Verletzten stieg dagegen leicht an: im Bund um 0,9 Prozent, im Land sogar um 1,6 Prozent. Auch die Unfallhäufigkeit nahm zu. Die Polizei erfasste bundesweit rund 1,25 Millionen Fälle (plus 3,6 Prozent).