| 20:25 Uhr

Weißes Haus
Sorgt Ivanka Trump für E-Mail-Affäre?

Washington. US-Präsidententochter Ivanka Trump hat einem Medienbericht zufolge Hunderte dienstliche E-Mails von einem privaten Mailkonto aus verschickt – und damit in vielen Fällen wohl gegen Vorgaben des Weißen Hauses verstoßen. dpa

Die Mails von Ivanka Trump seien unter anderem an Mitarbeiter des Weißen Hauses geschickt worden, berichtete die „Washington Post“. US-Präsident Donald Trump hatte seine Tochter Ivanka und deren Ehemann Jared Kushner als „Beraterin“ ins Weiße Haus geholt. Die E-Mail-Praxis seiner Tochter ist für Trump besonders heikel, da er seiner Konkurrentin im Präsidentschaftswahlkampf 2016, Hillary Clinton, die Nutzung eines privaten Mail-Kontos für dienstliche Belange vorhielt.