| 00:00 Uhr

43 Tote bei Anschlag auf Schule in Nigeria

Abuja. Deutsche Islamistenkämpfen in Syrien Berlin. Im syrischen Bürgerkrieg kämpfen nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung immer mehr muslimische Extremisten aus Deutschland. epd

In den vergangenen Monaten seien mehr als 300 junge Deutsche nach Syrien gereist, um sich den Widerstandskämpfern gegen das Assad-Regime anzuschließen, meldete das Blatt gestern unter Berufung auf Sicherheitskreise. 16 Dschihadisten aus Deutschland seien bislang in dem Konflikt getötet worden.

43 Tote bei Anschlag auf Schule in Nigeria


Bewaffnete haben eine Schule im Nordosten Nigerias angegriffen und 43 Menschen getötet. Vielen der meist jugendlichen Opfer schnitten die Angreifer die Kehlen durch. Das zur Schule gehörende Internat setzten sie in Brand, während die Schüler noch schliefen. Bei den Angreifern handelte es sich vermutlich um Mitglieder der radikalislamischen Terrorgruppe Boko Haram.

Seehofer macht Druck - Landrat gibt auf

Der von Affären geschüttelte Miesbacher Landrat Jakob Kreidl (CSU) gibt auf. Der 61-Jährige kündigte an, das Amt im Falle seiner Wiederwahl bei der Kommunalwahl nicht mehr anzunehmen. Er war wegen einer überwiegend von Sparkasse und Landkreis finanzierten Feier und der Aberkennung seines Doktortitels unter Druck geraten. CSU-Chef Horst Seehofer hatte ihn aufgefordert, nicht mehr zu kandidieren.