1. Nachrichten
  2. Panorama

Junger Däne tritt fürs Klima in den Hungerstreik

Radikale Aktion : Junger Däne tritt fürs Klima in den Hungerstreik

Im Kampf für eine entschlossenere Klimapolitik seines Landes ist ein 19 Jahre alter Däne in den Hungerstreik getreten. Bis zur dänischen Parlamentswahl am 5. Juni wolle er keine feste Nahrung zu sich nehmen, sagte Mikkel Brix. Seine letzte warme Mahlzeit hat Brix vor einer Woche zu sich genommen.

„Ich will, dass die Politiker in Dänemark aufwachen und endlich etwas für das Klima tun“, sagt der junge Mann aus Frederikshavn im Norden Dänemarks. Viel zu lange sei die Klimakrise politisch ignoriert worden. Nun werde zumindest darüber geredet. „Was wir aber brauchen, ist ein wirkliches Handeln.“ Sowohl vor der Europawahl am 26. Mai als auch vor der Parlamentswahl zehn Tage später sind Klima und Umwelt laut Umfragen die wichtigsten Wahlkampfthemen für die Dänen.

„Ich bin beeindruckt, dass ich mich nicht hungrig fühle. Ich wache früher auf und habe eine Menge Energie“, sagt Brix. Anderen rät er aber vom Nachahmen ab. „Ein Hungerstreik ist eine gefährliche Sache.“